Lokale Agenda 21 in Efringen-Kirchen

Mitinformieren – Mitverstehen – Mitreden – Mitmachen !

LA21-Logo

Der Prozess „Lokale Agenda 21“ wurde im Mai 2001 in Efringen-Kirchen eingeleitet. Das Selbstverständnis der mitwirkenden Bürgerinnen und Bürger ist, es, Impulse für die nachhaltige Entwicklung der Gemeinde zu geben.

Zunächst entstanden die Arbeitskreise Wirtschaft, Soziales und Umwelt. Damit gibt es in Efringen-Kirchen einen der am längsten bestehenden Agenda-Prozesse im Markgräflerland, mit zwischenzeitlich drei Agenda-Gruppen:

Im Laufe der vergangenen 10 Jahre ist klar geworden, dass die Aufgaben nicht weniger werden. Nach wie vor gilt es den Begriff “Nachhaltige Entwicklung” mit Inhalten zu füllen, konkrete Ziele auf Gemeindeebene zu formulieren und diese gemeinschaftlich umzusetzen.

In den Vordergrund gerückt sind dabei die Themen Klimawandel und Energieversorgungssicherheit. Als Gemeinde müssen wir gemeinsam die damit verbundenen Herausforderungen annehmen und die Weichen für die zukünftige Gemeindeentwicklung stellen. Der Agenda-Prozess ermöglicht die Mitwirkung an wichtigen Themen der kommunalen Planung und Entwicklung. Zudem fördert er die Handlungs- und Gestaltungskompetenzen sowie das bürgerschaftliche Engagement in Efringen-Kirchen.